Performances & Konzerte

Miteinander

Wir möchten einen Raum schaffen, in dem offen und nicht-wertend miteinander diskutiert werden kann und in dem sich alle wohl fühlen. Deshalb: Seid nett zueinander, respektiert die physischen und psychischen Grenzen der Anderen, achtet auf euch selbst und auf die Anderen, damit wir alle ein schönes, spaßiges und besonderes Wochenende haben.

Tongue reads Philomela

Louise Vind Nielsen

Freitag // 19:15 – 19:45 // Saal // ALL GENDER

In der Performance „Zunge ließt Philomela“ erzählt die Sound- und Performancekünstlerin Louise Vind Nielsen (*1984 in Dänemark) mit ihrer Zunge die Geschichte von Philomela. Das Stück ist inspiriert durch Ovids Erzählung über Philomela – einer jungen Prinzessin aus Athen, deren Zunge von ihrem Schwager abgeschnitten wird, nachdem er sie vergewaltigt hat. Zusammen mit ihrer Schwester übt sie Rache.

„I am here
right now
and I am talking to you
I am talking to you through my tongue,
which has been cut off
My tongue has been separated from my body
My body is now in a different place

My name is Philomela
I’m one of those princesses of Athens
AND I THINK MY STORY HAS BEEN THE BEGINNING
OF A LONG TRADITION IN WESTERN CULTURE“

Triggerwarnung: Die Schilderung eines sexuellen Missbrauchs kommt in der Performance vor.

Round-Table-Diskussion

Cornelia Kost, Melodie Michelberger, Yasmine M'barek, Djenna Wehenpohl

Freitag // 20:00 – 21:30 // Saal // ALL GENDER WELCOME

Femlab lädt am Eröffnungsabend zu einer großartig besetzten Round-Table-Diskussion – ohne Table – ein. Wir wollen uns die Frage stellen wie vielfältig Feminismus gedacht werden muss und wie unterschiedliche feministische Ansätze verknüpft werden können. Welche unterschiedlichen feministischen Kämpfe gibt es und von wem können sie gekämpft werden? Wie können die verschiedenen Positionen feministischer Debatten sich gegenseitig stärken? Inwieweit werden Körper in unserer Gesellschaft instrumentalisiert um Machtverhältnisse zu rechtfertigen? Und warum können wir Sexismus nicht ohne Einbezug unterschiedlicher andere Formen der Diskriminierung wie Rassismus oder die Unterdrückung von Menschen abseits binärer Geschlechterbilder (Mann/Frau) verstehen? Wie können wir uns besser vernetzen, um gemeinsam gegen rechtspopulistische menschenfeindliche Debatten laut zu werden?

Dazu werden wir gemeinsam mit Cornelia Kost, die ihre Erfahrung als aktivistische Trans-Frau teilen kann, Melodie Michelberger, die als Body-Positivity-Aktivistin über das Ausbrechen aus Körpernormen spricht und Yasmine M’Barek, die ihre Perspektive als Aktivistin für muslimischen Feminismus einbringen kann, und Djenna Wehenpohl die als Aktivistin für die Repräsentation von BIPOC Frauen* in der Feministischen Bewegung kämpft, diskutieren. Durch einen Einblick in ihre Erfahrungsspektren von Diskriminierung wollen wir unseren Horizont erweitern um solidarisch und stärker eine gleichberechtigte Gesellschaft zu schaffen.

Mate

Performance

Samstag // 20:00 – 20:30 // Saal // ALL GENDER

Inspiriert durch die Videoaufnahmen „Hysterical Literature“ von Clayton Cubitt findet Mate den Spannungsbogen von zwei sehr gegensätzlichen Dingen aufregend. Sexy Stimulation durch ein Sex Toy unterm Tisch versus Vorlesen von peinlich prüden Polittexten. Was davon ist eigentlich tabuisiert? Traditionalistische Texte vorlesen oder live mit Toy gefickt zu werden? Du bist herzlich dazu eingeladen vorzulesen BYOB (Bring your own books/text)! Je konträrer, desto lustiger…

Triggerwarnung: Die Performance zeigt sexuelle Handlungen.

THORDIS M. Meyer

Konzert

Samstag // 20:45 – 21:45 // Saal // ALL GENDER

Live-Vocals, Altsax, Synthies, Beats und Bässe, die es in die Nacht zieht: Thordis M. Meyer layert und loopt sich als One-Person-Band zu einem gender- und genrebending Stilmix, der die 80er wohl kaum überlebt hätte. Vokuhila!

www.vimeo.com/thordismmeyer
www.instagram.com/thordismmeyer
www.soundcloud.com/thordismmeyer
www.facebook.com/thordismmeyer

Fe.Male Treasure

Femme F8tl, Cäptin Yolo, Mariybu

Samstag // 22:00 – 23:00 // Saal // ALL GENDER WELCOME 

Fe*Male Treasure ist der musikalische Sand im Getriebe patriachaler Strukturen und geballte Fe*Male Power an den Mics. Reflexionen verpackt in bassige Beats, die queere Utopien, zarte Melancholie und feministischen Pöbelrap tanzabr machen.
Ein Kollektiv das Banden bildet und zum solidarischen Feiern einlädt!

www.instagram.com/fe.male.treasure
www.facebook.com/fe.male.treasure.kollektiv

 

otto autobahn feat. seine Ottorage

80's Drag King

Samstag // 23:15 – 24:00 // Saal // ALL GENDER WELCOME

Gender ist ein Konstrukt und Otto arbeitet daran. Hart.
Der 80s Drag King Otto Autobahn bringt die die Partylaune aufs Parkett mit den Waffen des Pop, der Liebe und vor allem massenhaft Sex-Appeal.
Zusammen mit seiner wachsenden Ottorage wird er dich gediegen um seine extrem maskulinen Finger wickeln, wenn du ihn nur lässt….#LöL
 

Line Up Saal

Punani // 00:30 – 02:00

www.soundcloud.com/punanipunani

TBA // 02:00 – 04:00

Madeleine // 04:00 – 08:00

 

Line Up Keller

Vareli (Kosmos & Krawall) // 24:00 – 01:30

www.soundcloud.com/vareli

marta aurelia (mü) // 01:30 – 03:00

www.soundcloud.com/m-ue

JaLLa // 03:00 – 05:30

www.soundcloud.com/jallasound

Tante Kante // 05:30 – 08:00

Menü schließen